• Die Grußfrequenzen sind offen …

    So manche hier kennen sie – die einzige Schwarze auf der Brücke des Raumschiffs Enterprise. Und nicht nur das … nein, sie gehörte als Lieutenant Uhura zu den Führungsoffizieren. Als Kind war ich fasziniert, wie sie mit ihren langen Fingernägeln treffsicher die Tastaturen bediente und in der Folge „Platons Stiefkinder“ passierte etwas, von dem ich…


  • Gaia und der Earth Overshot Day

    Am 26. Juli ist der Wissenschaftler und Umweltschützer James Lovelock gestorben – an seinem 103. Geburtstag. Der Chemiker, Biophysiker und Mediziner starb an den Folgen eines schweren Sturzes. Gemeinsam mit der Mikrobiologin Lynn Margulis entwickelte er in den 70er Jahren die Gaia-Hypothese, nach der unsere Erde mit ihrer Biosphäre wie ein Lebewesen betrachtet werden könne.…


  • Multikulti auf der Kugeldistel

    Heut war mächtig was los an meinem Teich. Dort steht über anderem eine Kugeldistel mit ganz vielen Köpfchen. Nach dem morgendlichen Regen (jajajaaa – ihr habt richtig gelesen – REGEN) hatten es die Brumseln ziemlich eilig und flogen unkoordiniert hin und her.Dabei ging es sehr friedlich ab; manchmal krabbelten sie übereinander, stießen beim Fliegen gegeneinander…


  • Die Zeit – vergeht … verändert … hilft vergessen … ist endlos?

    Wer kennt sie nicht – die vielen Arten, mit denen die Zeit vergeht. Manchmal kriecht sie wie eine Schnecke, steht schon mal still, um bei der nächsten Gelegenheit loszustolpern, zu rennen, zu fliegen, während du selbst nicht mehr weißt, wo dir der Kopf steht.Dabei haben die Menschen die Zeit so schön in ein Raster gepackt…


  • Noch mehr Kopfweiden

    Im letzten Beitrag erzählte ich, dass wir ein wenig Auszeit an der niederländischen Küste verbracht hatten. Und was macht man im Fahrradfahrer-Paradies? Man schaut sichdie Umgebungvom Drahtesel aus an. Wobei wir ziemlich oldschool unterwegs waren – einfach nur mit Muskelkraft. Allerdings gab es den ein oder anderen Moment … wenn wir gegen den Wind anradelten…


  • Juni 2022 – wieder zurück

    Hier war’s still in den letzten zwei Wochen, denn wir waren ein wenig unterwegs. Mit dem kleinen Puck Für zehn Tage ankerten wir auf einem direkt hinter dem Deich liegenden, niederländischen Campingplatz, genossen die Sandstrände und freuten uns am spitzenmäßigen Fahrrad-Wegenetz. Dazu gehörte auch, dass das Highspeed-Volumen auf meinem Handy nicht für die ganze Zeit…


  • Furchtbar fruchtbar

    Es regnet und in meinem Garten wächst und sprießt das Grünzeug … bald brauche ich eine Machete, um mich durchzuschlagen.Aber nicht nur die Pflanzen gedeihen … nein – auch so manche Tierchen sind fleißig: Und während ich den beiden bei ihrem Tun zuschaue (eigentlich passiert ja nicht viel, die Betrachtung hat eher etwas Meditatives), überlege…


  • Ganz klein zwischen Giganten

    Wir waren für ein paar Tage unterwegs, um Verwandte zu besuchen. Und weil ich gerne das Angenehme mit dem Noch-Angenehmeren verbinde, fuhren wir mit den Radln … öhm, räusper … den Motorradln. …Satteltaschen HecktascheTankrucksack(für Kram der griffbereit sein soll)… Das Wetter war ziemlich perfekt, und weil die Route über 400 km beträgt, nudelten wir ein…