Neulich beim Spazierengehen sehe ich dieses haarige Räupchen, wie es über den Weg krabbelt. Sehr hübsch anzusehen und ganz allein. Der Farbe nach zu urteilen scheint es nicht sehr zu schmecken, also dürften seine größten Probleme Füße und Radreifen sein.

Manchmal komme ich mir selbst vor wie so eine kleine Raupe. Eine Schreibraupe. Denn wie sieht das Leben von jemand aus, der gerne Geschichten erfindet – er schreibt und schreibt und ist dabei erst einmal allein.

In meinem Fundus befinden sich Notizkästen, Sudelbücher, Arbeitskladden – in echt und virtuell – und aus diesen vielen Bausteinen entstehen Geschichten. Alles fein und spannend. Doch ab und zu möchte ich gerne Austausch mir anderen Schreibenden, die einfach aus Spaß an der Freud mit Worten und Sätzen spielen.

Oftmals steht geschrieben, es gebe jede Menge Menschen, die sich hobbymäßig damit beschäftigen würden. Aber es scheint, als seien sie weitläufig im Lande verteilt.
Also versuch ich es noch einmal auf diese Weise – in meiner Spinnradecke.
So ab und zu zwischen meinen größeren Projekten.

Dieser kleine Staubwedel auf dem Bild ist übrigens ein Buchen-Streckfuß. Den kannte ich gar nicht – aber Tante Wikipedia weiß fast alles.

Bis zum nächsten Mal

3 Gedanken zu “Allein unterwegs

  1. Hallo Schreibraupe Sabine, 😉

    wie schön, dass ich nun auch bei dir wieder etwas lesen kann.
    So ein kleines Räupchen habe ich noch nie gesehen. Vielleicht ist es mir auch nur nicht aufgefallen.
    Ehrlich gesagt, fühle ich mich ganz häufig so wie dieses Räupchen. Allein und klein, leicht zu übersehen, unbemerkt von Füßen getreten werden … Na ja, komplett zermantscht zu werden, konnte ich bisher zum Glück verhindern.

    Ich frage mich auch immer, wo all diese Menschen sind, die hobbymäßig schreiben. Andererseits fragt man auch nicht jeden auf der Straße, den man grüßt, ob er schreibt. Also, wer weiß, vielleicht gibt es da den ein oder anderen, der heimlich im Kämmerlein schreibt. Ich erzähle es auch selten jemanden, zumal ich in der letzten Zeit ja kaum noch etwas geschrieben habe.

    Schön, dass du da bist.
    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke für deinen ersten Kommentar 🙂
      Ich spreche gelegentlich über mein Tun. Aber mir sind in den letzten Jahren keine Gleichgesinnten vor die Nase gelaufen.
      Liegt aber auch in der Natur der Sache.

      Ich fand diese Raupe wunderhübsch. Und weißt, was ich besonders interessant finde? Dass die schönsten Raupen oft sehr schlichte Nachtfalter werden – und die unscheinbaren zu prächtigen Schmetterlingen.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Gefällt 2 Personen

Du magst mitplaudern? Nur zu - ich freue mich über jeden neuen Knoten in meinem Spinnradl ***

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s